Eine schrecklich nette Familie

„Eine schrecklich nette Familie“ ist der Name einer amerikanischen Sitcom, die in den 1990er Jahren gedreht wurde und zu einer der erfolgreichsten Sendungen dieses Formates zählte. „Eine schrecklich nette Familie“ hieß im englischen Original „Married with Children“ und begründete seinen Erfolg vor allem in der Dichte an Sketchen sowie der Thematisierung von klassischen Alltagssituationen im Leben einer amerikanischen Familie, was ihr einen hohen Identifikationsgrad schenkte.

Die Hauptrolle der Serie nahm Ed O’Neill durch die Darstellung des Al Bundy ein – ein von seiner Familie frustrierter Schuhverkäufer, der lediglich noch Freude am allabendlichen Fernsehgenuss hatte. Für seine nörgelnde Gattin und die beiden heranwachsenden Kinder hatte Al meist nicht mehr übrig als einige, markige Sprüche, die noch heute als Aushängeschild von „Eine schrecklich nette Familie“ gesehen werden können. Durch die Serie wurde das Konzept der amerikanischen Sitcom auch in Europa bekannter und fand durch eigene Produktionen in vielen Ländern weltweit ihre Nacharmer.