Lady Di

Lady Di oder Fürstin Diana von Windsor war die erste Ehefrau des britischen Thronfolgers Prinz Charles. Die bürgerliche Lady Di übte vor ihrer Heirat mit Charles den Beruf einer Kindergärtnerin aus und engagierte sich auch Zeit ihres Lebens in der repräsentativen Funktion einer Prinzessin für viele, soziale Projekte.

Auch wenn von unzähligen Medien Lady Di als Prinzessin bezeichnet wird, hatte sie trotz ihrer Heirat mit einem Prinzen diesen Titel offiziell niemals inne. Da die Bezeichnung alleine Adligen gebührt, die von Geburt an dem Adelsstamm zugehörig sind, konnte Lady Di nach der Heirat mit Prince Charles lediglich den Titel einer Fürstin annehmen.

Besonders tragisch gestaltete sich der Tod von Lady Di im Sommer 1997. Nach der Scheidung von Prince Charles wenige Jahre zuvor und einer Liason mit dem Großhändler Dodi El Fayet kam Lady Di bei einem Autounfall in Paris ums Leben. Dieser war eine Hetzjagd mit Paparazzis vorausgegangen, was nach dem Tod von Lady Di zu einer Diskussion über den Umgang mit der Privatsphäre Prominenter führte.