Tesa

Der Name Tesa steht für ein deutsches Unternehmen, das unter diesem Firmennamen erst seit dem Jahr 2001 existiert. Dennoch ist der Begriff Tesa gerade im deutschen Sprachgebrauch etabliert und längst im Duden zu finden und bezeichnet hierbei ein durchsichtiges Klebeband, der ausführlicher auch als Tesafilm bezeichnet wird.

Tesa produziert seit jeher von einem Stammsitz in Hamburg aus, ist jedoch auch mit anderen Niederlassungen in der Bundesrepublik anzutreffen. Kerngeschäft von Tesa stellt damals wie heute der Verkauf von Tesafilm dar, welches kaum mehr aus den Büros weltweit wegzudenken ist. Das Tesafilm als solches war dabei eher eine Zufallsentdeckung und stellte zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine wahrlich innovative Entdeckung dar.

Auch wenn es mittlerweile viele, ähnliche Produkte gibt, ist die Firma Tesa immer noch Marktführer in der Herstellung von Klebefilmen. Das Material von Tesa bringt dabei noch einige, andere Vorteile mit sich und kann beispielsweise in der Computertechnik als Datenspeicher genutzt werden.