100 Meisterwerke in den Museen der Welt

100 Meisterwerke in den Museen der WeltWer viel durch die Welt reist, hat viel gesehen, aber in der Regel auch immer etwas Großartiges verpasst: die bedeutenden Kunstwerke der Menschheit, die in den Museen dieser Welt ausgestellt sind. Wenn es Hunderte und Tausende Kilometer bis zu einem Urlaubsort sind, dann sind es dort meist nur noch wenige Meter bis zu einem Museum, in dem die Besucher ein ganz besonderes Erlebnis erwartet. Diese Chance sollte sich kein Tourist entgehen lassen. Wer einmal vor einem Original gestanden hat, das Milliarden Menschen nur aus Büchern oder den Medien kennen, erhält ein Gefühl von Exklusivität, das sich mit dem teuersten Urlaubssouvenir oder einem Sofortkredit nicht herstellen lässt.

Rom und der Vatikan zeigen viele Meisterwerke

In jeder italienischen Großstadt laufen Tausende von Touristen täglich an den größten Schätzen vorbei, die natürlich hinter dicken Mauern verbogen liegen. Zugegebenermaßen führt ein Spaziergang durch Rom ständig an Attraktionen der Weltgeschichte vorbei, und Plätze wie die “Spanische Treppe” oder “Fontana di Trevi” sind einfach nur zum Genießen da. Auch das Shoppingangebot fügt sich gut in den Rundgang ein. Zwischendurch einmal eine gepflegte Modeboutique zu besuchen, ist sogar sicherlich noch erholsamer, als von einer Attraktion zu nächsten zu hetzen. Bei einem Rom-Besuch ist der Vatikan “Pflicht” – nicht, weil es der Reiseführer so will, sondern weil sich hier ein Raum findet, der die Größe der christlichen Idee besser verkörpert als jede andere Darstellung. Gemeint ist die Sixtinische Kapelle mit dem “überirdischen” Bildschmuck von Michelangelo. Abgesehen davon, dass in den vatikanischen Museen die meisten der berühmten Gemälde der Kunstgeschichte hängen, ist die Sixtinische Kapelle ein Erlebnis für sich, das der Besucher nie im Leben vergessen wird.

Jedes Meisterwerk hinterlässt diesen Eindruck, der “David” in den Florenzer Uffizien oder die Mona Lisa im Pariser Louvre. Ein solches Erlebnis kann man auch in Deutschland haben, beispielsweise mit einem Besuch im “Grünen Gewölbe” von Dresden. Hier hängt die “Sixtinische Madonna” von Raffael.